Category: Allgemein

CfP: Jahrestagung 2019

Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft
Standortbestimmung der Geschichtsdidaktik in Österreich
13./14. September 2019, Innsbruck

2005 nannte Stefan Jordan erstens die Geschichtsdidaktik eine „problematische Disziplin“ und konstatierte zweitens, dass sie sich nur auf dem Abstellgleis des „geschichtswissenschaftlichen Bahnhofs“ befinde. Kaum ein Feld der Geschichtswissenschaften hat sich aber in den letzten Jahren und Jahrzehnten derart dynamisch entwickelt wie die Geschichtsdidaktik im deutschsprachigen Raum. Jedoch vollziehen sich diese Entwicklungen in Österreich im Vergleich zu Deutschland mit einer gewissen Verzögerung: Während die Konferenz für Geschichtsdidaktik bereits 1995 gegründet wurde, gibt es die Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreich erst seit 2010.

Die 10. Jahrestagung wird zum Anlass genommen, um über die eigene Disziplin im Sinne der drei Zeitdimensionen selbstreflexiv nachzudenken: In einem Rückblick gilt es auf wesentliche Entwicklungen der deutschsprachigen Geschichtsdidaktik mit einem Fokus auf Österreich zurückzuschauen. Weiters geht es um eine Bestandsaufnahme aktueller Schwerpunkte und Herausforderungen in Bezug auf Theorieentwicklung, Pragmatik und empirische Forschung. Schlussendlich sollen Zukunftsperspektiven formuliert werden.

Die 10. Jahrestagung der Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreich (GDÖ) widmet sich diesen Fragen in Form von Vorträgen und Workshops. Während bei Vorträgen wissenschaftliche Forschungsergebnisse im Zentrum stehen, geht es bei den Workshops um Umsetzungsmöglichkeiten von aktuellen geschichtsdidaktischen Zugängen und Forschungserkenntnissen für den Geschichtsunterricht.

Vorschläge für

  • Einzelvorträge im Umfang von 20 Minuten,
  • Sektionen im Umfang von 90 Minuten (max. drei Vortragende und ein Kurzkommentar) oder
  • Workshops im Umfang von 90 Minuten

sind in Form eines kurzen Abstracts (max. 2.500 Zeichen inkl. Leerzeichen) bis 31. März 2019 einzureichen an: tagungen@gdoe.at. Kurzbiographien der Vortragenden bzw. Kommentatoren (max. 1.000 Zeichen inkl. Leerzeichen) sind miteinzureichen. Reise- und Unterbringungskosten der Referentinnen und Referenten werden nach Maßgabe von Förderungszusagen erstattet.

Willkommen!

Der Zweck der Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreich (GDÖ) ist die Förderung der wissenschaftlichen Entwicklung im Bereich der Geschichtsdidaktik in Österreich.
Die Gesellschaft für Geschichtsdidaktik Österreich veranstaltet Tagungen, gibt wissenschaftliche Publikationen heraus und fördert Kommunikation und Vernetzung unter Geschichtslehrer/inne/n und Wissenschaftler/inne/n.